St. Martin Gräfensteinberg

Hoch oben auf der Höhe von weitem sichtbar, mit einem ebenso weiten Blick ins Land steht die Kirche von Gräfensteinberg: Die St. -  Martins - Kirche.
 
Die Franken gründeten den Ort Gräfensteinberg vor mehr als 900 Jahren. Sie widmeten den ersten Kirchbau ihrem Schutzpatron Martin von Tour.
 
Die Martinskirche in ihrer heutigen Gestalt weihte Bischof Gundekar von Eichstätt in der Zeit zwischen 1070-1075. Eine kleine Filialkirche findet sich in Brombach - sie ist Johannes dem Täufer geweiht. Ursprünglich wohl eine Taufkapelle. Im Jahre 1592 bekamen die Gräfensteinberger nach längerem Ringen ihren ersten evangelischen Pfarrer.
 
Der dreißigjährige Krieg hat der Kirche und dem Pfarrhaus größere Schäden zugefügt. Ebenso hat das Dorf samt den umliegenden Orten schwer gelitten. Evangelische Exulanten aus dem österreichischen Ländlein ob der Ens füllten die durch den 30 jährigen Krieg entstandenen Lücken aus.
 
Heute umfasst die Kirchengemeinde neben Gräfensteinberg die Dörfer Brombach, Geiselsberg, Igelsbach, Seitersdorf, Brand und Geislohe.
 
Insgesamt etwa 950 evangelische Christen.
 
In den Jahren 2007 und 2008 wurde die St. Martinskirche grundlegend saniert. Nun haben wir eine einladende Kirche. Die Mitte unseres Gemeindelebens sind die Menschen, die zu den Gottesdiensten zusammenkommen. In seiner Besonderheit darf sich jeder eingeladen und willkommen wissen unter dem Geist unseres Herrn Jesus Christus.
 
Wir freuen uns wenn Sie unsere Kirche besuchen und dort ein wenig Stille finden, vielleicht sogar einen Gottesdienst mit uns feiern.
  
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen, Ihre Kirchengemeinde Gräfensteinberg.

Informationen zu Gottesdienstzeiten, etc. erfragen Sie bitte beim

Pfarramt Gräfensteinberg
Dorfstraße 53
91729 Gräfensteinberg

Herr Pfarrer
Matthias Knoch

Tel.  09837/255
Fax. 09837/978 349