Der „wilde Markgraf“

Der „wilde Markgraf“


„Der wilde Markgraf“ genannte Markgraf Carl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach hat mit seinen vielen Bauwerken zwischen Ansbach und Gunzenhausen die Region geprägt. Wildreiche Auen und Wälder zwischen Triesdorf und Gunzenhausen waren ideal für seine großen Leidenschaften, die Falknerei und die Jagd.

Die große Liebe seines Lebens lebte er inkognito im eigens umgebauten Wasserschlösschen im Georgental nahe Haundorf. Über das beschauliche Leben erzählen heute noch der idyllisch gelegene ehemalige Schlossweiher  und der in Umrissen sichtbare Schlossgraben.